Gemeinsame Pressemitteilung der Markkleeberger Parteien FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD

Verfasst am .

Es liegt an UNS! Vor einer Woche veröffentlichte die Krankenhausgesellschaft Sachsen eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Sachsens Krankenhäuser an der Belastungsgrenze“ und unterstrichen diese Aussage mit dem Einstieg „Es ist ernst, sehr ernst!“. Alleine diese Pressemitteilung könnte für sich stehen bleiben. Dennoch möchten wir als Markkleeberger Parteien - FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD - an alle Markkleeberger*innen noch einmal eindringlich appellieren, sich an die aktuellen Regelungen zu halten. In den letzten Wochen hat sich das Coronavirus in unserer Stadt stark ausgebreitet. Damit einher gingen u.a. Schul- und Kitaschließungen. Und dennoch sehen wir, dass leider noch immer nicht jede/r die aktuelle Lage ernst nimmt. Es ist nicht unser Ziel, Ängste zu verursachen oder zu dramatisieren. Nein, wir möchten gemeinsam verdeutlichen wie ernst die aktuelle Situation derzeit wirklich ist. Es liegt an uns selbst wie die kommenden Wochen verlaufen!
 
Derzeit liegt der Inzidenzwert in unserem Landkreis bei über 200. Es sind alle Altersschichten betroffen. Die aktuellen Todeszahlen bezogen auf COVID-19 steigen deutschlandweit erheblich. Die Problematik für die Versorgung in unseren Kliniken ist die lange Behandlungsdauer eines COVID- Patienten von vier bis sechs Wochen auf den Intensivstationen. Zudem müssen durch Quarantäne und auch Infektionen beim Krankenhauspersonal mittlerweile ganze Stationen geschlossen werden. Schon jetzt sind die Möglichkeiten der Versorgung von bestimmten Erkrankungen eingeschränkt. Dazu zählen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumore, und Gelenkerkrankungen. Es ist also keine Einzelbetrachtung auf COVID, sondern es muss die Gesamtversorgung bewertet werden. Wir können daher nur an jeden appellieren, nehmen Sie die Situation ernst und helfen Sie, in dem Sie die aktuellen Regeln einhalten. Es muss uns zwingend gelingen die Infektionszahlen zu reduzieren, andernfalls ist die medizinische Versorgung in unserer Region ernsthaft gefährdet!
 
Liebe Markkleeberger*innen, wir wissen, dass es derzeit viele Einschränkungen gibt und für jeden von uns die Situation manchmal schwer verständlich und belastend ist. Dennoch bitten wir um Ihre Unterstützung. Bitte halten Sie sich an die AHAL-Regeln und Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Nur gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit überstehen. Es ist daher nicht geboten, sich wie auch immer zu profilieren, sondern deutlich zu machen „Wir sitzen alle im selben Boot“.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besonders in dieser schwierigen Zeit ein besinnliches Weihnachtsfest.
 
Ihre Markkleeberger Parteien FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD

Drucken