• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Gemeinsam unser Markkleeberg gestalten

Auch im neuen Jahr sind Sie mit Ihren Ideen gefragt

Zunächst wünschen wir Ihnen, liebe Markkleebergerinnen und Markkleeberger, für das neue Jahr 2022 noch alles Gute, vor allem Gesundheit. Ein Wunsch eint uns wohl alle: Möge sich die Pandemiesituation merklich bessern und perspektivisch gar überwunden sein, sodass wir zur früheren Normalität zurückkehren können. Die Sehnsucht danach ist bei vielen mittlerweile doch ziemlich groß. Uns geht es da nicht anders. Wir Sozialdemokraten hoffen auch, schon bald wieder mit Ihnen persönlich ins Gespräch kommen zu können, z.B. in unseren regelmäßigen Bürgersprechstunden, öffentlichen Versammlungen und traditionellen Veranstaltungen. Über den gemeinsamen Austausch kommen meist die besten Ideen zustande. Ihre Ideen werden gebraucht insbesondere für die weitere Entwicklung unserer schönen Stadt Markkleeberg. Beispielsweise, wenn es um die Fortschreibung des Markkleeberger Flächennutzungsplanes (FNP) geht. Der Vorentwurf lag bereits öffentlich aus. Einige Bürgerinnen und Bürger nutzten das bereits, um sich mit eigenen Anregungen einzubringen. Es wird aber noch eine weitere öffentliche Beteiligungsrunde geben, bevor der FNP dann vom Stadtrat beschlossen wird. Aber auch zu anderen Themen wie (Rad-)Verkehr, Ordnung und Sauberkeit, Bildungseinrichtungen, Sport- und Vereinsförderung oder innerstädtisches Grün (diese Liste ließe sich mühelos fortsetzen) sind Ihre Ideen und Hinweise jederzeit gern gesehen. Kontaktieren Sie uns einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0341-59402999, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt. Ihre SPD Markkleeberg

Frohe Weihnachten

Ein schwieriges Jahr mit Einschränkungen und Herausforderungen für uns alle gehtzu Ende. Doch viele haben ihre Zuversicht behalten, selbst wenn das nicht immer ganz einfach war und ist. Auch der gesellschaftliche Zusammenhalt ist gefestigter als man mitunter denken mag. Trotz so mancher Spannungen setzen sich viele Menschen für andere ein.
Auch in #markkleeberg kann man das tagtäglich erleben. Hier gibt es vielfältiges ehrenamtliches Engagement und zahlreiche Untersützungen für Menschen, die Hilfe bedürfen. Dafür möchten wir uns bei allen herzlich bedanken! Dieses so wichtige Miteinander sollten wir auch im kommenden Jahr bewahren. Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

+++Demokratinnen und Demokraten stehen zusammen+++

Im Landkreis Leipzig haben fast alle Parteispitzen der dem sächsischen Landtag vertretenen demokratischen Parteien eine gemeinsame Erklärung zu dem Fackelaufmarsch vor dem Privathaus von Petra Köpping verfasst.
Uns ist neben der Solidarität für Petra Köpping, Manuela Schwesig und Ministerpräsident Michael Kretschmer wichtig, dass unsere Solidarität und das gemeinsame Zusammenstehen auch die vielen haupt- und ehrenamtlichen Demokratinnen und Demokraten, die Anfeindungen und Übergriffen ausgesetzt sind, einbezieht.
Die gemeinsame Erklärung im Wortlaut:
+++Aufmarsch vor dem Haus von Petra Köpping am 03. Dezember 2021+++
Gemeinsame Erklärung der Parteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die LINKE und FDP im Landkreis Leipzig
Wir, die Vertreter von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die LINKE und FDP im Landkreis Leipzig haben mit großer Bestürzung und Sorge den Aufmarsch von ca. 30 Personen mit Trommeln, Fackeln und Trillerpfeifen in den Abendstunden des 03.12.2021 vor dem Privathaus der sächsischen Staatsministerin Frau Petra Köpping zur Kenntnis genommen.
Wir erklären gemeinsam:
Dieser Aufmarsch vor dem privaten Haus von Petra Köpping in Grimma ist, wie die zahlreichen anderen Bedrohungen und psychischen oder sogar physischen Angriffe auf Mandatsträger*innen, Vertreter*innen von staatlichen Einrichtungen, Vereinen und sozialen Diensten sowie Journalist*innen, für uns mit den demokratischen Grundwerten nicht vereinbar.
Diese Personen, die mit Trommeln, Fackeln und Trillerpfeifen vor dem Haus von Frau Köpping standen, haben den Boden des demokratischen Diskurses schon längst verlassen. Wir verurteilen diesen Aufmarsch auf das Schärfste.
Die derzeitigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie, die besonders in Sachsen gerade tagtäglich Menschenleben fordert, sind aus unserer Sicht notwendig. Wir stehen wir stehen in weiten Teilen hinter den Maßnahmen, welche die Sächsische Landesregierung festgelegt hat.
Legitim ist es, diese Maßnahmen zu diskutieren und sachlich zu kritisieren. Dieser Diskurs ist Grundlage unserer Demokratie. Das politische Ringen um die beste Lösung ist dafür ein tragfähiges Fundament für unsere Demokratie.
Unter dem Deckmantel von Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen tummeln sich zunehmend Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker. Diesen Menschen geht es nicht mehr um die politische Auseinandersetzung über die Maßnahmen, um die Wahrnehmung der Versammlungs- oder Demonstrationsfreiheit, sondern um den Angriff auf unsere freiheitliche demokratische Grundordnung.
Der Fackelaufmarsch vor dem Haus von Petra Köpping ist kein legitimer Protest, sondern ist geschichtsvergessen, im Gestrigen, und trägt faschistoide Züge.
Wir erklären unsere Solidarität mit Frau Köpping und allen anderen Demokrat*innen, die Opfer solcher Angriffe geworden sind, nicht zuletzt auch mit Ministerpräsidentin Schwesig, welche sich ebenfalls einem Aufmarsch vor ihrem Privathaus gegenübersah, und Ministerpräsident Kretschmer, gegen den erst gestern über Telegram geäußerte Mordpläne bekannt wurden.
Markus Bergforth – Kreisvorsitzender SPD
Stephan Mielsch – Kreisvorsitzender FDP
Diane Apitz – Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis
Jens Kretzschmar - Kreisvorsitzender DIE LINKE Westsachsen

Frohe Weihnachtszeit und Zuversicht für das neue Jahr

Ein ereignisreiches und zugleich schwieriges Jahr geht zu Ende. Erneut mussten wir mit einigen Einschränkungen umgehen und Herausforderungen meistern – im privaten, im gesellschaftlichen und auch im politischen Alltag. Die vergangenen zwölf Monate haben wir im Stadtrat zugleich wieder dafür verwendet, mit konstruktiven Ideen und fraktionsübergreifenden Initiativen unsere Stadt weiter voranzubringen. Beispielhaft hierfür seien die Anträge zur Verbesserung des innerstädtischen Radverkehrs, für mehr Ordnung und Sauberkeit im gesamten Stadtgebiet oder für die Erarbeitung eines Schulwegekonzeptes genannt. Wichtige Beschlüsse für die zukünftige Stadtentwicklung sind getroffen worden - z.B. Entwicklungsflächen in der Neuen Mitte, Erweiterung des Gewerbegebietes Wachau oder den Neubau einer Kindertagesstätte in Großstädteln. Trotz der pandemiebedingten Umstände wurde auch in diesem Jahr einmal mehr deutlich, wie gut das Miteinander in unserer Stadt funktioniert. Zahlreiche Vereine und Institutionen mit noch viel zahlreicheren ehrenamtlich engagierten Menschen zeugen davon. Sie alle hier aufzuzählen, würde über den verfügbaren Rahmen hinausgehen. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle bei allen herzlich bedanken, die sich ehrenamtlich für andere Menschen eingesetzt haben! Wir wünschen zudem allen Markkleebergerinnen und Markkleebergern eine frohe Weihnachtszeit und einen guten wie gesunden Start ins neue Jahr 2022. Bleiben Sie zuversichtlich und uns gewogen. Wir sind weiterhin für Sie da! Ihre SPD Markkleeberg

Unsere sozialdemokratischen Bundesministerinnen und Bundesminister

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.