• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Gesundheit geht vor - bis auf weiteres keine SPD-Markkleeberg-Veranstaltungen

uns alle treibt in diesen Tagen die aktuelle Situation des Corona-Virus um. Dabei gibt es mittlerweile täglich neue Entwicklungen und Einschränkungen.

Als Vorstand unseres Ortsvereins SPD Markkleeberg haben wir deshalb ausführlich darüber beraten. Wir schließen uns den Empfehlungen der Bundesregierung, unserer Parteiführung wie auch diversen Gesundheitsexperten an und haben entschieden, dass bis auf weiteres keine SPD-Veranstaltungen unseres Ortsvereins Markkleeberg stattfinden.

Die Gesundheit von uns allen genießt absolute Priorität. Wir wollen unseren Beitrag dazu aktiv leisten, dass wir gemeinsam dieses Virus eindämmen und die gesamtgesellschaftliche Krise überstehen.

Wem es möglich ist, kann in der Nachbarschaft gern wertvolle Hilfsdienste für die so genannten "Risikogruppen", also Menschen über 60 Jahren, leisten. Zum Beispiel Einkäufe übernehmen. Dafür können Nachrichten im Hausflur angebracht oder in die Briefkästen gesteckt werden. Eine entsprechende Vorlage findet ihr hier:

https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Coronahilfe.pdf?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

Auch die Einrichtung von WhatsApp-Gruppen und ähnlichem ist denkbar.

Selbsvertständlich sind wir als Vorstand über die gewohnten Kanäle Telefon, E-Mail, WhatsApp oder facebook weiterhin erreichbar. Melden Sie sich einfach, wenn sie eine Frage haben oder Hilfe benötigen.

Zudem möchten wir noch auf die Festlegungen der Stadt Markkleeberg zur Eindämmung des Corona-Virus hinweisen. Diese finden sich hier:

http://www.markkleeberg.de/de/startseite/aktuelles/news/2020_03_16_Corona.html

Dort gibt es auch eine Auflistung seriöser Informationsquellen von Bund, Freistaat Sachsen, Stadt Markkleeberg und Landkreis Leipzig sowie des Robert-Bosch-Institutes, die euch über das aktuelle Geschehen auf dem Laufenden halten.

Für die kommende Zeit wünschen wir ihnen und uns alles Gute.

Bleiben sie gesund, das ist das wichtigste!

Viele Grüße im Namen des Ortsvereinsvorstandes

 

Sebastian Bothe

Vorsitzender Ortsverein SPD Markkleeberg

Drucken

SPD-Stand auf dem 28. Markkleeberger Stadtfest + + + Stadtratskandidaten stellen sich vor + + + Sammlung von Unterschriften für Gemeinschaftsschulen

SPD-Stand auf dem 28. Markkleeberger Stadtfest + + + Stadtratskandidaten stellen sich vor + + + Sammlung von Unterschriften für Gemeinschaftsschulen

Anlässlich des 28. Markkleeberger Stadtfestes an diesem Wochenende wird der Ortsverein SPD Markkleeberg wieder an beiden Tagen (Samstag/Sonntag, 4./5. Mai 2019) jeweils von 9 bis 18 Uhr an der Ecke Raschwitzer Straße / Rathausplatz mit einem eigenen Stand zu finden sein.

„Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des Kommunalwahlkampfes. So werden die Bürgerinnen und Bürger ausreichend Gelegenheit haben, mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Markkleeberger Stadtrat über unsere kommunalpolitischen Ziele für die kommenden fünf Jahre ins Gespräch zu kommen. Denn wir möchten gern miteinander unser Markkleeberg gestalten“, erklärt Sebastian Bothe, Vorsitzender des Ortsvereins SPD Markkleeberg.

„Für Kinder wird es ebenfalls wieder zahlreiche Attraktionen geben, wie eine große Hüpfburg,  Badeenten-Angeln oder Kinderschminken. Zudem werden wir die landesweite Aktionswoche zum Volksantrag „Längeres gemeinsames Lernen in Sachsen“ unterstützen und an beiden Tagen noch einmal Unterschriften für die Einführung der Gemeinschaftsschule sammeln. Wir laden deshalb alle Interessierten herzlich ein, unseren Stand zu besuchen“ so Bothe abschließend.

Drucken

Küchentisch mit Martin Dulig und Karsten Schütze am 5.3.

+++ #Küchentisch 2020: Martin Dulig kommt nach #Markkleeberg +++

Am Donnerstag, den 5. März 2020, kommt der Vorsitzende der SPD Sachsen mit der bekannten Küchentischtour nach Markkleeberg. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze, und der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, möchte Martin Dulig mit den Menschen aus dem Leipziger Seenland ins Gespräch kommen.

Unter dem Motto „Wir bringen den Tisch, Sie die Themen“ laden wir auch 2020 an den Küchentisch. Egal, ob die ÖPNV-Anbindung vor Ort, die Bildung der Kinder und Enkel oder die Sicherheitslage in Sachsen: Alle Themen können auf den Tisch, denn die Gäste bestimmen mit ihren Fragen den Abend.

Wir laden alle Interessierten recht herzlich zum

Gespräch am Küchentisch
mit Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, Karsten Schütze, Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg und Petra Köpping, Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, am 5. März, ab 18 Uhr in das Hotel Markkleeberger Hof, Städtelner Str. 122-124, 04416 Markkleeberg ein.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Küchentischtour finden sich auf der Homepage: http://www.spd-sachsen.de/kuechentisch-tour/

Drucken

Veranstaltungsankündigung: „Im Gespräch mit ... OBM Karsten Schütze“ am 6. Februar

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020, 19 Uhr, startet die SPD Markkleeberg im Ratskeller „Zur Linde“ (Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg) ein neues Veranstaltungsformat: „Im Gespräch mit ...“. Erster Gast wird Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze sein, der sich am 20. September zur Wahl für eine zweite Amtszeit stellen wird. In dieser Gesprächsrunde soll es daher nicht nur über Markkleebergs Entwicklung in den vergangenen Jahren gehen, sondern v.a. auch um die weiteren Vorhaben und Ziele in unserer Stadt. Zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Es wird ausreichend Gelegenheit für eigene Fragen und Anmerkungen gegeben.

Drucken

Unsere Stadt im Grünen mit Augenmaß entwickeln + + + Keine Notwendigkeit einer verlängerten S46 durch die Weinteichsenke

In den vergangenen Wochen gab es in diversen Medien Diskussionen zur weiteren Entwicklung Markkleebergs, insbesondere vor dem Hintergrund der sich aktuell in der Diskussion befindlichen Fortschreibung des Flächennutzungsplans. Dazu erklärt Rolf Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion:

„Wir können die Aufregung mancher Bürgerinnen und Bürger wie auch Medien verstehen, da bisher kaum Informationen zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans für Markkleeberg bekannt sind. Der Grund dafür ist simpel: Wir befinden uns aktuell in der nicht-öffentlichen Diskussionsphase einzelner, aber wichtiger Punkte, die zwischen Stadtratsfraktionen und Stadtverwaltung abgestimmt werden müssen, bevor es einen Entwurf geben kann. Dieser wird dann natürlich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Markkleebergs diskutiert, bevor er durch den Stadtrat beschlossen wird. Denn wir stehen zu unserem Wort, die Menschen unserer Stadt in wichtige Entscheidungsprozesse aktiv einzubeziehen.“

Müller betont dabei neben dieser Einbeziehung besonders auch die Entwicklung Markkleeberg mit Augenmaß, um den Charakter als Stadt im Grünen zu erhalten:

„Wichtig ist für uns als SPD-Fraktion, dass die weitere Entwicklung unserer Stadt im Grünen mit Augenmaß vollzogen wird. Also: Dass ökologische und soziale Aspekte ebenso mit bedacht werden - so wie jüngst bei der Erarbeitung des Leitbildes 2030 geschehen. Für uns gilt dabei das Credo: Erhalt von wertvollen Naturarealen vor Bebauung. Unter Augenmaß stellen wir uns außerdem vor, dass man genau abwägt, ob man diese oder jene Erschließungsstraße oder neues Bauland tatsächlich benötigt. So können wir als SPD-Fraktion bereits jetzt sagen, dass für uns keine Notwendigkeit einer verlängerten S46 durch die Weinteichsenke besteht.“

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen