• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

OBM-Wahl 2020: Karsten Schütze stellt sich zur Wiederwahl

Die Mitglieder der SPD Markkleeberg haben den amtierenden Markkleeberger Oberbürgermeister Karsten Schütze als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 20. September aufgestellt. Im Großen Lindensaal erhielt er wie bereits vor sieben Jahren große Zustimmung und kann auf eine breite Unterstützung setzen. „Ich bin sehr dankbar über den großen Zuspruch, den ich innerhalb wie außerhalb meiner Partei erfahre. Die Entscheidung, ein zweites Mal für das Amt des Oberbürgermeisters unserer schönen Stadt Markkleeberg zu kandidieren, fiel mir daher leicht“, so Schütze.

Zugleich machte er in einem ersten Gespräch zu seinen Vorhaben für die kommenden sieben Jahre deutlich, dass der Slogan des Markkleeberger Leitbildes „Markkleeberg: See.Stadt.Grün“ weiterhin Richtschnur für das Handeln der nächsten Jahre sein wird. „Markkleeberg ist und bleibt ein beliebter Wohn-, Arbeits- und Lebensort. Deshalb kann man stolz auf unsere Stadt sein. Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam viele Projekte auf den Weg gebracht und bereits einige große Vorhaben erfolgreich abgeschlossen. Beispielsweise haben wir vor dreieinhalb Jahren das Sportbad eröffnet und sogar schon seit viereinhalb Jahren einen Stadtbus. Dennoch gibt es natürliches weiteres Entwicklungspotential, vor allem in den Bereichen Stadtentwicklung, Familie, Umwelt, Bürgerbeteiligung, Wirtschaft und Rathaus. Hier möchte ich das Begonnene gern fortsetzen und auch neue Projekte in Angriff nehmen. Zudem ist es mein Anspruch, dass Markkleeberg eine Stadt für Alle ist. Ob jüngere oder ältere Menschen, Familien oder Alleinstehende, Menschen mit Behinderung, Alteingesessene oder Neuzugezogene - jede und jeder hat ein Recht darauf, sich hier wohl zu fühlen.“ gibt Schütze einen kurzen Einblick in sein Programm.

Seine Freude über die erneute Kandidatur Schützes bringt Sebastian Bothe, Vorsitzender der SPD Markkleeberg, zum Ausdruck: „Karsten Schütze kennt die Menschen und unsere Stadt. Er ist ein Markkleeberger für alle Markkleeberger. Ich kenne ihn noch als Lehrer am Rudolf-Hildebrand-Gymnasium. Schon damals konnte man sich jederzeit an ihn wenden. Auch als Oberbürgermeister ist er „zum Anfassen“. Monatliche Bürgersprechstunden, regelmäßige Ortsteilspaziergänge und wiederkehrende Besuche bei unseren Vereinen, Feuerwehren, Unternehmen und Institutionen zeichnen seine Bürgernähe aus. Für uns als SPD Markkleeberg war es daher selbstverständlich, ihn erneut als OBM-Kandidaten aufzustellen. Coronabedingt steht nun ein relativ kurzer Wahlkampf an, den wir aber umso mehr mit viel Engagement und Leidenschaft führen werden. Dabei freuen wir uns natürlich über jede weitere und tatkräftige Unterstützung. Wer sich im Team Schütze engagieren möchte, darf sich vertrauensvoll an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.“

Drucken

Küchentisch mit Martin Dulig und Karsten Schütze am 5.3.

+++ #Küchentisch 2020: Martin Dulig kommt nach #Markkleeberg +++

Am Donnerstag, den 5. März 2020, kommt der Vorsitzende der SPD Sachsen mit der bekannten Küchentischtour nach Markkleeberg. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze, und der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, möchte Martin Dulig mit den Menschen aus dem Leipziger Seenland ins Gespräch kommen.

Unter dem Motto „Wir bringen den Tisch, Sie die Themen“ laden wir auch 2020 an den Küchentisch. Egal, ob die ÖPNV-Anbindung vor Ort, die Bildung der Kinder und Enkel oder die Sicherheitslage in Sachsen: Alle Themen können auf den Tisch, denn die Gäste bestimmen mit ihren Fragen den Abend.

Wir laden alle Interessierten recht herzlich zum

Gespräch am Küchentisch
mit Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, Karsten Schütze, Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg und Petra Köpping, Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, am 5. März, ab 18 Uhr in das Hotel Markkleeberger Hof, Städtelner Str. 122-124, 04416 Markkleeberg ein.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Küchentischtour finden sich auf der Homepage: http://www.spd-sachsen.de/kuechentisch-tour/

Drucken

Veranstaltungsankündigung: „Im Gespräch mit ... OBM Karsten Schütze“ am 6. Februar

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020, 19 Uhr, startet die SPD Markkleeberg im Ratskeller „Zur Linde“ (Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg) ein neues Veranstaltungsformat: „Im Gespräch mit ...“. Erster Gast wird Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze sein, der sich am 20. September zur Wahl für eine zweite Amtszeit stellen wird. In dieser Gesprächsrunde soll es daher nicht nur über Markkleebergs Entwicklung in den vergangenen Jahren gehen, sondern v.a. auch um die weiteren Vorhaben und Ziele in unserer Stadt. Zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Es wird ausreichend Gelegenheit für eigene Fragen und Anmerkungen gegeben.

Drucken

Unsere Stadt im Grünen mit Augenmaß entwickeln + + + Keine Notwendigkeit einer verlängerten S46 durch die Weinteichsenke

In den vergangenen Wochen gab es in diversen Medien Diskussionen zur weiteren Entwicklung Markkleebergs, insbesondere vor dem Hintergrund der sich aktuell in der Diskussion befindlichen Fortschreibung des Flächennutzungsplans. Dazu erklärt Rolf Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion:

„Wir können die Aufregung mancher Bürgerinnen und Bürger wie auch Medien verstehen, da bisher kaum Informationen zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans für Markkleeberg bekannt sind. Der Grund dafür ist simpel: Wir befinden uns aktuell in der nicht-öffentlichen Diskussionsphase einzelner, aber wichtiger Punkte, die zwischen Stadtratsfraktionen und Stadtverwaltung abgestimmt werden müssen, bevor es einen Entwurf geben kann. Dieser wird dann natürlich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Markkleebergs diskutiert, bevor er durch den Stadtrat beschlossen wird. Denn wir stehen zu unserem Wort, die Menschen unserer Stadt in wichtige Entscheidungsprozesse aktiv einzubeziehen.“

Müller betont dabei neben dieser Einbeziehung besonders auch die Entwicklung Markkleeberg mit Augenmaß, um den Charakter als Stadt im Grünen zu erhalten:

„Wichtig ist für uns als SPD-Fraktion, dass die weitere Entwicklung unserer Stadt im Grünen mit Augenmaß vollzogen wird. Also: Dass ökologische und soziale Aspekte ebenso mit bedacht werden - so wie jüngst bei der Erarbeitung des Leitbildes 2030 geschehen. Für uns gilt dabei das Credo: Erhalt von wertvollen Naturarealen vor Bebauung. Unter Augenmaß stellen wir uns außerdem vor, dass man genau abwägt, ob man diese oder jene Erschließungsstraße oder neues Bauland tatsächlich benötigt. So können wir als SPD-Fraktion bereits jetzt sagen, dass für uns keine Notwendigkeit einer verlängerten S46 durch die Weinteichsenke besteht.“

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.