• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Gemeinsamer Antrag im Stadtrat: Ordnung und Sauberkeit im Stadtbild verbessern

Die Markkleeberger Stadtratsfraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen und SPD haben einen gemeinsamen Antrag im Stadtrat gestellt, der zeitnah auf der Tagesordnung stehen wird. Dazu erklärt Eric Peukert, Stadtrat der Grünen:

„Ziel unseres gemeinsamen Antrages ist die Verbesserung der Ordnung und Sauberkeit im Markkleeberger Stadtbild. In den letzten Jahren gab es zunehmende Beschwerden über fehlende oder überfüllte Mülleimer, Abfall, Hundekot und achtlos entsorgte Hundekotbeutel aus Kunststoff insbesondere in den touristisch stark frequentierten Zufahrtswegen zum Cospudener See und Markkleeberger See, aber auch an stark frequentierten Straßen wie die Seenallee. Die Anzahl der bestehenden Müllbehälter und deren Leerungsintervalle sind stellenweise zu gering und für mehrere tausend Besucher/innen am Tag nicht ausgelegt. Das belastet die Anwohner/innen und gibt ein unschönes Stadtbild ab. Gerade auch als touristische Destination sollte Markkleeberg ein Interesse an einem sauberen Außenbild haben.“

Rolf Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, verdeutlicht die Maßnahmen, die beide Fraktionen ins Auge gefasst haben:

„Mit diesem Antrag soll die Stadtverwaltung beauftragt werden, eine Bestandsanalyse für Müllbehälter im gesamten Stadtgebiet inklusive Parks durchzuführen, um Defizite an Müllbehältern und Abfallentsorgungsmöglichkeiten herauszufinden. Mit Hilfe einer Mittelfristplanung inklusive Bereitstellung entsprechender finanzieller Mittel im Haushalt sollen die Defizite dann behoben werden. Zudem soll die Mittelfristplanung im strategischen Ausschuss gemeinsam mit den anderen Fraktionen und beratenden Bürger/innen weiter diskutiert werden. Daneben ist uns aber auch wichtig, dass insbesondere an den Zubringerstraßen zu beiden Seen bereits kurzfristig Maßnahmen geprüft werden, wo bis zu den Sommerferien zusätzliche Müllbehälter aufgestellt werden können.“

Beide Fraktionen freuen sich auf die Diskussion im Stadtrat und würden sich über Unterstützung der anderen Fraktionen für diesen Antrag freuen. „Ordnung und Sauberkeit ist ein Anliegen, dass uns alle beschäftigt. Deshalb geht es auch in dieser Frage nur gemeinsam voran“, sind sich Peukert und Müller einig.

Beide Fraktionen freuen sich auf die Diskussion im Stadtrat und würden sich über Unterstützung der anderen Fraktionen für diesen Antrag freuen. „Ordnung und Sauberkeit ist ein Anliegen, dass uns alle beschäftigt. Deshalb geht es auch in dieser Frage nur gemeinsam voran“, sind sich Peukert und Müller einig.

Drucken

Gemeinsame Pressemitteilung der Markkleeberger Parteien FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD

Es liegt an UNS! Vor einer Woche veröffentlichte die Krankenhausgesellschaft Sachsen eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Sachsens Krankenhäuser an der Belastungsgrenze“ und unterstrichen diese Aussage mit dem Einstieg „Es ist ernst, sehr ernst!“. Alleine diese Pressemitteilung könnte für sich stehen bleiben. Dennoch möchten wir als Markkleeberger Parteien - FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD - an alle Markkleeberger*innen noch einmal eindringlich appellieren, sich an die aktuellen Regelungen zu halten. In den letzten Wochen hat sich das Coronavirus in unserer Stadt stark ausgebreitet. Damit einher gingen u.a. Schul- und Kitaschließungen. Und dennoch sehen wir, dass leider noch immer nicht jede/r die aktuelle Lage ernst nimmt. Es ist nicht unser Ziel, Ängste zu verursachen oder zu dramatisieren. Nein, wir möchten gemeinsam verdeutlichen wie ernst die aktuelle Situation derzeit wirklich ist. Es liegt an uns selbst wie die kommenden Wochen verlaufen!
 
Derzeit liegt der Inzidenzwert in unserem Landkreis bei über 200. Es sind alle Altersschichten betroffen. Die aktuellen Todeszahlen bezogen auf COVID-19 steigen deutschlandweit erheblich. Die Problematik für die Versorgung in unseren Kliniken ist die lange Behandlungsdauer eines COVID- Patienten von vier bis sechs Wochen auf den Intensivstationen. Zudem müssen durch Quarantäne und auch Infektionen beim Krankenhauspersonal mittlerweile ganze Stationen geschlossen werden. Schon jetzt sind die Möglichkeiten der Versorgung von bestimmten Erkrankungen eingeschränkt. Dazu zählen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumore, und Gelenkerkrankungen. Es ist also keine Einzelbetrachtung auf COVID, sondern es muss die Gesamtversorgung bewertet werden. Wir können daher nur an jeden appellieren, nehmen Sie die Situation ernst und helfen Sie, in dem Sie die aktuellen Regeln einhalten. Es muss uns zwingend gelingen die Infektionszahlen zu reduzieren, andernfalls ist die medizinische Versorgung in unserer Region ernsthaft gefährdet!
 
Liebe Markkleeberger*innen, wir wissen, dass es derzeit viele Einschränkungen gibt und für jeden von uns die Situation manchmal schwer verständlich und belastend ist. Dennoch bitten wir um Ihre Unterstützung. Bitte halten Sie sich an die AHAL-Regeln und Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Nur gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit überstehen. Es ist daher nicht geboten, sich wie auch immer zu profilieren, sondern deutlich zu machen „Wir sitzen alle im selben Boot“.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besonders in dieser schwierigen Zeit ein besinnliches Weihnachtsfest.
 
Ihre Markkleeberger Parteien FDP, Grüne, CDU, Linke und SPD

Drucken

Pandemiebedingt derzeit keine SPD-Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation finden keine Veranstaltungen der SPD Markkleeberg statt.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben!

 

Benötigen Sie Hilfe?

Dann Schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder rufen Sie im SPD-Bürgerbüro an: 0341-59402999

Wir sind jederzeit gern für Sie da. Gemeinsam bewältigen wir die schwierige Zeit!

Drucken

Pandemiebedingte Absage von Café Kommunale und Fraktionssitzung

Hiermit möchten wir bekannt geben, dass die beiden für Montag, den 26. Oktober 2020 geplanten Veranstaltung der SPD-Stadtratsfraktion pandemiebedingt nicht stattfinden werden.

Konkret betroffen sind das Café Kommunale um 17:30 Uhr und die daran um 18:00 Uhr anschließende Fraktionssitzung.

Für Fragen oder Hinweise (z.B. zur nächsten Stadtratssitzung am Mittwoch, den 28. Oktober 2020) stehen wir Ihnen gern per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf facebook (www.facebook.com/spdmarkkleeberg) zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Drucken

SPD Markkleeberg wählt neuen Vorstand – Bothe bleibt Vorsitzender

Am Donnerstag, den 1. Oktober 2020, fand die Vorstandswahl der SPD Markkleeberg statt. Dabei wurde Sebastian Bothe von den anwesenden Mitgliedern einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. „Ich bedanke mich ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und das tolle Ergebnis. Auf die kommenden Jahre freue ich mich schon, denn wir haben einiges vor. Wir möchten uns noch breiter aufstellen und wie gewohnt gemeinsam mit den Markkleebergerinnen und Markkleebergern unsere schöne Stadt weiterentwickeln. Erfolgreiche Formate wie die Galeriegespräche, Stadtteilspaziergänge und Ideenwerkstätten werden fortgesetzt, aber auch neue Dinge ausprobieren. Wir werden zudem für Interessierte noch leichter erreichbar sein, v.a. in digitalen Bereichen. Denn uns geht es stets um die Umsetzung der Themen, die die Menschen in Markkleeberg bewegen, damit unsere Stadt sozial, solidarisch, nachhaltig, modern und wirtschaftlich stark bleibt. Schließlich sollen sich hier alle Bürgerinnen und Bürger willkommen und heimisch fühlen“, blickt Bothe voraus.

Unterstützt wird er im neuen Vorstand von Quirin Ambrosch, Evelin Müller, Rolf Müller und Karsten Schütze als Beisitzer sowie Torsten Graupner als Kassierer. Erfreut zeigte sich Bothe zudem über die Mitgliederzahlen: „Erneut haben wir einen Mitgliederrekord zu verzeichnen. Wir wollen deshalb weiterhin mit ehrlicher, konstruktiver und verlässlicher Arbeit für unsere Stadt überzeugen. Und wir freuen uns immer über zusätzliche Unterstützung und neue Gesichter in unserem Ortsverein.“

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.