• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Veranstaltungsankündigungen: Wahlkampfendspurt von Karsten Schütze

Am Sonntag, den 20. September findet die Oberbürgermeisterwahl der Großen Kreisstadt Markkleeberg statt. Der Wahlkampf geht somit in seinen Endspurt. Amtsinhaber Karsten Schütze, der für die SPD wieder ins Rennen geht und von Bündnis 90/ Die Grünen und Die Linke unterstützt wird, lädt zu seinem offiziellen Wahlkampfabschluss ein. Dieser findet am Samstag, den 19. September 2020, 18:00 Uhr im Restaurant Nessebar (Rathausstraße 8, 04416 Markkleeberg) statt.

Dazu erklärt Sebastian Bothe, Vorsitzender des Ortsvereins SPD Markkleeberg: „Wir möchten zusammen mit den Unterstützerinnen und Unterstützern von unserem Oberbürgermeister Karsten Schütze, aber auch allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die vergangenen Wochen eines intensiven Wahlkampfes Revue passieren lassen und uns gemeinsam auf den Wahltag einstimmen.“

Bis dahin besteht zudem noch mehrfach die Gelegenheit, mit Karsten Schütze an folgenden Infoständen ins Gespräch zu kommen:

Freitag, 18. September 2020, 14-16 Uhr:     Info-Stand Kaiserweg (Hintereingang Marktkauf)

Freitag, 18. September 2020, 16-18 Uhr:     Info-Stand Rathausgalerie

Samstag, 19. September 2020, 14-16 Uhr:   Info-Stand Rathausgalerie

Drucken

Karsten Schütze übergibt 140 Fluglärm-Beschwerden

Karsten Schütze hat heute zwei Ordner mit insgesamt 140 Fluglärm-Beschwerden im Rathaus an Landrat Henry Graichen übergeben. Der Landkreis Leipzig vertritt Markkleeberg, wie alle Südraum-Kommunen, in der Fluglärmkommission. Die nächste Sitzung ist für den 14. Oktober angesetzt. Karsten Schütze fordert eine mobile Lärmmessung für die Große Kreisstadt. Seit Änderung der Anflugroute im Februar 2020 hat der nächtliche Fluglärm über Markkleeberg deutlich zugenommen.

Viele Bürger/innen fühlen sich in ihrem Schlaf gestört und fürchten um ihre Gesundheit. „Die Beschwerden schaffen Rückenwind, um mit Nachdruck eine Veränderung nach dem einjährigen Probebetrieb zu erreichen. Das aktuelle Anflugverhalten ist nicht im Interesse der Stadt Markkleeberg!“, betont Karsten Schütze.

Drucken

"Klarer Punktsieg für Karsten Schütze"...

... Das war die Rückmeldung vieler Unternehmer/innen nach dem ersten direkten Aufeinandertreffen der beiden Oberbürgermeisterkandidaten.

Der Mittelstandsverband BVMW hatte am Dienstagfrüh zum Politischen Unternehmerfrühstück ins Hotel Atlanta im Gewerbegebiet Wachau eingeladen. Rund 40 interessierte Markkleeberger Unternehmer/innen erlebten eine aufschlussreiche Frage-Antwort-Runde.

Bei dieser konnte Karsten Schütze souverän, konkret und faktenstark überzeugen. Sein Herausforderer, CDU-Mann Karsten Tornow, hingegen blieb konkrete Antworten schuldig. Ihm fehlt es offensichtlich nicht nur an kommunalpolitischer Erfahrung, sondern auch an Ortskenntnissen in Markkleeberg.

Unser herzlicher Dank geht an den BVMW für die Organisation.
#bvmw #markkleeberg #markkleeberger #obmwahl2020 #rathaus #demokratie #karstenschuetze

Drucken

Stimmenkauf – nur geschmacklos oder verboten?

Eltern Markkleeberger Grundschüler haben sich über eine Wahlkampfaktion des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Karsten Tornow beschwert. Vor, aber auch direkt in (!) den Grundschulen, wurden am vergangenen Samstag Briefe mit einem 10-Euro-Gutschein an alle Erstklässler verteilt.

Offenbar haben Mitglieder des Wahlkampfteams einen von Karsten Tornow unterzeichneten Brief, trotz Corona-bedingten Betretungsverbotes, in die Schulen gebracht. Das ist ein klarer Verstoß gegen das Wahlwerbeverbot politischer Parteien an Schulen.

Die Bewertung des Vorganges bleibt selbstverständlich Juristen vorbehalten, geschmacklos ist diese Aktion allemal. Es entsteht der Eindruck, dass Stimmen im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl gekauft werden sollen. Wir halten das moralisch für verwerflich.

Uns interessiert aber natürlich auch, auf welchem Weg das Wahlkampfteam von Karsten Tornow Kenntnis über die jeweilige Zahl der Erstklässler bekommen hat. Diese Daten sind öffentlich nicht zugänglich. Wir fordern eine rasche Prüfung und Aufklärung der Vorgänge.

CDU-Kandidat Karsten Tornow ist offenbar jedes Mittel recht, um sich Stimmen für die Oberbürgermeisterwahl am 20. September zu erkaufen.

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.